Mehrzweckfenster

Mehrzweckfenster
Bei einem Kellerfenster werden ganz andere Ansprüche gestellt, als bei einem normalen Zimmerfenster. Der Aspekt Sicherheit hat hier eine große Wichtigkeit, ein bestmöglicher Einbruchschutz sollte gewährleistet sein. Es sollte hochwasserbeständig und extrem wasserdicht sein, sodass Wassereinbruch ausgeschlossen werden kann. Es soll aber auch eine isolierende Wirkung haben. Das Öffnen oder Fensterkippen gehören zu den Standardfunktionen dazu.

Weitere Unterkategorien zu Mehrzweckfenster:

Die Wahl bei einem Kellerfenster oder Mehrzweckfenster kommt auf den Verwendungszweck des Kellerraumes an. Wenn eine Wohnung oder Büroräume in den Kellerräumen des Hauses geplant werden, so müssen die Anforderungen eines Mehrzweckfensters wesentlich höher sein, als ob man nur rein Kellerräume mit Fenster bestückt. Für einen bewohnbaren Raum sollte ein Mehrzweckfenster höchsten Ansprüchen genügen. Ein Fenster mit Kunststoffrahmen ist hierbei zu empfehlen, da es starken Witterungseinflüssen wie anhaltende Feuchtigkeit, Nässe und zum Teil starkem Wassereinbruch standhalten kann. Die weißen Kunststoffrahmen sind superleicht zu pflegen, sodass die Fenster immer sauber und frisch wirken können und dabei den Raum angenehm hell und wohnlich machen. Die Isolierverglasung kommt den Heizkosten positiv entgegen und sorgt für eine angenehme Wohnatmosphäre. Die spezielle Pilzzapfenverriegelung macht das Mehrzweckfenster besonders Einbruchsicher. Bei einem richtigen Kellerfenster, spielt die Schönheit eine kleinere Rolle. Das Mehrzweckfenster als Kellerfenster genutzt, sollte einbruchsicher sein und vor Wassereinbruch schützen. Da in den Kellerräumen keine Heizung besteht, ist ein Isolierglas nicht nötig. Die Kipp- und Schwenkfunktion des Fensters dienen zum Lüften und regulieren der Feuchtigkeit im Raum. Ein Mehrzweckfenster in den Kellerräumen sollte nicht nur gekippt werden, da sonst die obere Wand Feuchtigkeitsschäden gekommen kann. Die bessere Lösung ist, ab und zu das große Lüften bei offenem Fenster. Das klassische Kellerfenster ist aber das Stahlkellerfenster, es ist ein- oder zweiflügelig mit Gitter an der Außenseite. Die Glasflügel können geöffnet werden, dabei sind die Außengitter trotzdem verriegelt. Bei einem Stahlkellerfenster kommt nicht viel Licht in den Kellerraum, das ist auch so gewollt, da die gelagerten Vorräte lichtempfindlich sind.


Parse Time: 0.167s